Hochsommer

Die letzten Weizenfelder bereiten
den Mähdreschern einen heißen Empfang.
Kein Lüftchen weht. Im Himmel
zieh‘n gefährliche Wolken vorbei.

Ein Rotfuchs schleicht aus dem breiten
Wald und schnürt die Maisreihen entlang
begleitet vom Glockengebimmel
der Kühe und von Schwalbengeschrei –

 

Tag und Nacht auf Jägers Pfaden, Lyrik und Prosa zu Jagd und Natur (Anthologie), Dichterkreis Jagdlyrik im BJV, Ausgabe 2015 (Dezember 2014)