Anfang November

Das leuchtende Falllaub tanzt,
der Boden bedeckt
sich jetzt im welken Licht
mit Farbenklecksen.

Wie ausgefranst
ist deren Aspekt,
verlieren sie ihr Gleichgewicht
zwischen Bäumen und Gewächsen.

Maronen gedeihen
mit Ritterlingen
(wahrscheinlich den letzten)
und warten in Reihen
auf die gewetzten
Messerklingen.

Ein Wespenbussard lahnt,
Rehe ziehen,
die Zeit vergeht, man ahnt
den Wechsel der Harmonien.

Wo’s gestern noch so sonnig warm
war, wie im letzten August,
wird’s gewiss in Bälde frieren,
die Stille wird sich verkleiden.

Noch hat ein Schwarm
von Staren Reiselust,
noch dominieren
die Kühe auf Weiden –

 

Die neue Neudammerin
Zeitschrift für Jagd & Natur, Melsungen, Nr. III/2014, Mai 2015